Wir begrüssen Sie zur Präsentation der Firma Spänhauer AG


Das Gipsergeschäft wurde 1967 von meinem Grossvater, Martin Spänhauer, gegründet. Das Firmendomizil des damals 25-Jährigen war im elterlichen Bauernhof in Muttenz. Dieses bot genügend Platz für das Magazin und war für den 25-jährigen Firmengründer finanziell erschwinglich. Anfänglich beschäftigte er 1-2 Mitarbeitende. Diese Zahl stieg und stetig an. Die Rezession in den 70er Jahre hatte jedoch eine Minderung von 22 auf 15 Gipsern zur Folge. Heute wird das Unternehmen von meinen beiden Onkels, Markus und Roger Spänhauer, geführt und umfasst 14 Gipser, 2 Auszubildende, 1 Hilfsarbeiter und 1 kaufmännische Mitarbeiterin. Somit zählt das Privatunternehmen zu den Kleinbetrieben und hat den heutigen Sitz im Hofweg 29, in Muttenz.

Die Firma Spänhauer gehört den Betrieben der immateriellen Güter an. Das heisst, das Unternehmen stellt die Produkte wie zum Beispiel den Gips nicht selbst her, bietet jedoch eine Dienstleistung nämlich unter anderem das Gipsen an.
Hier eine Auflistung der weiteren Arbeitsleistungen:
GIPSERARBEITEN
LEICHTBAUWÄNDE
STUCKATUREN
DECKENVERKLEIDUNGEN
BRANDABSCHOTTUNGEN
FASSADENISOLATIONEN
SCHALLSCHUTZWÄNDE
FASSADENVERPUTZE
SELBSTNIVELLIERENDE UNTERLAGSBÖDEN

Mit diesen Dienstleistungen werden an erster Stelle die physischen Bedürfnisse gestillt. Und zwar aufgrund dessen, dass die Firma auf dem Bau tätig ist und vorwiegend Wohnräume für ihre Kunden schafft. Auch dient die Firma zur Befriedigung der Sicherheitsbedürfnisse, denn sie erstellt unter anderem Schall- und Brandabschottungen, welche den Auftraggeber vor Gefahren schützt.
Die Dienstleistungen der Firma Spänhauer können sich die Mittlere- und Obere-Einkommensschichten leisten. Dies liegt daran, dass die Firma noch alles von Hand macht und keine Massenproduktion verrichtet. Somit gehört das Unternehmen dem tertiären Sektor an, nämlich den Dienstleistungsunternehmungen, weil sie Arbeitsleistung vollbringt.
Grundsätzlich steht das Gipsen und Isolieren von Boden, Decke und Wand im Vordergrund. Dies ist auch der Slogan der Unternehmung: Boden, Decke Wand alles aus einer Hand.
Die Rechtsform der Firma ist eine Aktiengesellschaft. Das heisst für Schulden haften die Aktionäre nicht mit dem Privatvermögen sondern nur mit dem Aktienkapital. Die Aktiengesellschaft der Firma Spänhauer  beinhaltet 4 Aktionäre, welche alle Familienangehörige sind. 2 davon besitzen je einen Anteil von 49% und 2 je einem Anteil von 1 %. Dies wurde nach dem plötzlichen Tod des Geschäftsgründers im Jahre 2000 so aufgeteilt mit der Absicht, dass alle Beteiligten bei allfälligen Entscheidungen Ausschlag gebend sein sollen.

Ein offizielles Leitbild hat das Familienunternehmen nicht.
Bedingt durch ein hohes Mass an Qualität setzt die Firma alles für zufriedene Kunden und für zufriedene Kunden braucht es auch glückliche Mitarbeitende, welche geschätzt werden.

 

Die Anspruchsgruppen:
Die Kunden:
• Die Kunden sind Architekten, Bauherrschaften und privat Personen, welche sich mit dem Bauen beschäftigen. Die Firma erwartet faire Auftragsbedingungen, zufriedene Kunden, welche sie weiterempfehlt und schlussendlich eine pünktliche Zahlung.
• Sie erwarten von der Spänhauer AG qualitativ hochstehende Arbeit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Die Arbeitnehmende:
• Die Firma erwartet ein hohes fachliches Niveau,  Arbeit von guter Qualität und zufriedene Mitarbeitende.
• Die Mitarbeitenden wollen einen hohen Lohn, gute Sozialleistungen und ein angenehmes Arbeitsklima.
Die Lieferanten:
• Die Firma erwartet von den Lieferanten, zu denen unter anderem die Granol AG gehört, gute Rohstoffe und qualitativ hochstehende Produkte zu fairen Preisen.
• Diese erwarten andererseits regelmässige Bestellungen, pünktliche Zahlung und gegebenenfalls Weiterempfehlungen
Die Kapitalgeber:
• Eine gewinnbringende und sichere Investition des Kapitals.
• In diesem Fall sind die Kapitalgeber die Aktionäre und diese erwarten ein gewinnbringendes Geschäftsjahr
Die Konkurrenten:
• Zu den Konkurrenten gehört  u.a. das Gipsergeschäft Canonica + Lotti AG. Die Spänhauer AG erwartet faire Wettbewerbsbedingungen.
• Auch umgekehrt erwarten die Konkurrenten einen fairen Wettbewerb.
Der Staat:
• Nebst Aufträgen vom Staat erhofft sich das Geschäft die gleiche Durchsetzung der Gesetzesregeln für alle.
• Hier ist es der Bund, der Kanton Baselland und die Gemeinde Muttenz. Sie erwarten von der Spänhauer AG eine pünktliche Bezahlung von den Steuern, Schaffung von sicheren Arbeitsplätzen und Einhaltung der Gesetze.
Die Institutionen:
• Die Spänhauer AG erwartet eine angemessene Behandlung zugunsten ihres Images.
• Umgekehrt erwarten diese eine Versorgung mit den Neuigkeiten sowie finanzielle Unterstützung bei Anlässen.